Weingut Fred Prinz

Hallgarten, Rheingau

Unter den Rheingauer Winzern ist Fred Prinz ganz sicher eine Besonderheit. Nicht nur, dass er seine Hallgartener Lagen in erster Linie in Handarbeit bearbeitet, er setzt dazu auch noch auf biodynamische Methoden. Erst 2003 wagte der ehemalige Kellermeister von Kloster Eberbach den Schritt in die Selbständigkeit. Seitdem hat er mit seiner Frau Sabine seine Weinbergsfläche auf sieben Hektar erweitert. Natürlich der Riesling die wichtigste Sorte des Weinguts, daneben gilt seine Liebe aber auch dem Spätburgunder und – im Rheingau eher ungewöhnlich – dem Sauvignon blanc. Seit 2005 ist Fred  Prinz Mitglied im Verband der Deutschen Prädikatsweingüter (VDP).